Vasvárer Dominikanerkloster und Museum
Im 13. Jahrhundert wurde eines der ältesten, auch noch heute stehenden Bettelordenklöster von Ungarn gebaut. In
diesem Gebäude befindet sich das Museum mit einer Ausstellung, die die mittelalterliche Geschichte vom Komitat
Vas und die Geschichte des Dominikanerordens in Ungarn vorstellt, sowie mit der Gedenkausstellung vom Bildhauer
Richárd Török.

Brunnen der Könige
Im Jahr des Millenniums wurde ein – auch die Geschichte der Stadt darstellender – Spielbrunnen gebaut, der mit seiner
Schönheit, seinem Wasser und einem Maria-Gesang, dem Gesang der Wallfahrer, die Gäste empfängt.

Friedenshaus
Das Gebäude war ursprünglich das Offiziershaus des Kapitels von Vasvár. Nach der Tradition wurde hier im Jahre 1664
nach dem Schlacht von Szentgotthárd den Frieden von Eisenburg geschlossen. In diesem Haus ist die Gymnastin Katalin
Makrai geboren, die an den Olympischen Spielen Bronzmedaille gewonnen hat.

Vasvárer Schanze, Eisentor
Das Eisentor ist an der Stadtgrenze ein kürzlich rekonstruiertes Grenzschutzgebäude aus dem 10-11. Jahrhundert mit
einem Lehrpfad und Rastplatz.

Friedhofskirche
Sie stammt aus dem Mittelalter, sie ist die älteste Kirche der Stadt, die zu Ehren von Maria-Himmelfahrt-Fest gebaut wurde. In der Kirche steht ein klassizistischer roter Marmor-Hochaltar.

Wallfahrtsort von Szentkút
Der Urbuchenwald von Szentkút empfängt die Gäste in einer wunderschönen natürlichen Umwelt mit einer Kapelle, einer
sog. Höhle von Lourdes, einem Kreuzweg mit künstlerischer Holzschnitzerei, kristallklarem Quellenwasser, an das sich auch
eine Legende knüpft. Im August suchen zum Anlass des Maria-Himmelfahrt-Festes, und am Anfang September des Namenstages von Maria Tausende von Wallfahrern den Wallfahrtsort auf.

Csónakázó-See, Schlangenkönig
In der Nachbarschaft des Urbuchenwaldes von Szentkút befindet sich der Csónakázó-See, der in erster Linie den Anglern,
Spaziergängern eine angenehme Entspannungsmöglichkeit bietet.
Hier ist der Schlangenkönig, das Werk vom naiven Bildhauer Imre Szántó zu sehen. Im Grundlosen See ist die eiserne Burg
versunken, deren Schlüssel der Schlangenkönig um Mitternacht jeden Silvesters an die Oberfläche bringt. Wer diesen von ihm
wegnimmt, befreit die Burg auf ewig vom Unsegen.

Thermalbad Szentkút
Das Schwimmbecken mit Thermalwasser aus der Tiefe von 2100 m, mit regelbarer Temperatur und mit Spannwasserspiegel wartet die Erholungsgäste von Mai bis September.

Aussichtsturm
Früher war es ein „Befreiungsdenkmal”, aber von Spende der Stadtbewohner wurde es zu einem Aussichtsturm umgebaut. Bei
schönem Wetter sind auch die Alpen und die Raab zu sehen. Von oben kann man ein wunderschönes Panorama bewundern.

Klostergarten
Ein kürzlich erneuerter Klostergarten mit Heilpflanzen wartet die Touristen. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, Vasi-

Hegyhát (Eisenburger-Bergrücken):
Csehimindszent
Geburtshaus vom Fürstprimas József Mindszenty
Mindszenty Statue-, und Denkmalpark
Gersekarát
Gersekaráter-See, Angel-, und Badesee
Győrvár
Kuruzen Denkmal
Kám
Arboretum von Jeli – die größte Rhododendron-Sammlung Europas
Oszkó
Weinberg mit Schaubhütten
Keller von Berghirten
Sankt Georg Römisch-Katholische Kirche, in ihrem Sanktuarium befindet sich das Gemälde „Pieta” von István
Dorfmeister
Petőmihályfa
Weinberg mit mehreren traditionellen Presshäusern mit Dübelmauer.
Szajk
Szajker-Seen – Angel-, und Badesee
Program
2017. június 28. szerda
H
K
Sz
Cs
P
Sz
V
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
16
17
19
20
21
23
24
25
26
27
30
Facebook

Keresés
Fotók: Laki László (címlapképek), Pogács Mónika (polgármesteri fotó)